Mai 2018

Lackierarbeiten

Das Finale beginnt und wird noch einmal ein schönes Stück Arbeit.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, habe ich mich entschieden, die Patinierung von der ganzen Gitarre zu entfernen. Das ist zwar mit Mehrarbeit verbunden, aber in Anbetracht des Ergebnisses gerechtfertigt. 

Beim Top muss mit großer Vorsicht hantiert werden, da es mir nicht mehr möglich wäre, eine durchgeschliffene Stelle auszubessern.

Danach kommt der Rest der Gitarre dran.

 

Interessant ist das, was nach dem Abschleifen zu sehen ist. 

Um einen einteiligen Korpus vorzutäuschen, wird über den aus drei Ahornteilen zusammengeleimten Body auf der Rückseite ein Pappelfurnier geklebt. Wenn das Instrument dann auf der Rückseite eingefärbt ist, ist von alledem nichts mehr zu sehen. 

An der Kopfplatte war noch ein großer Lackpatzer. Den habe ich in diesem Zuge noch ausgebessert und wieder auf Fläche geschliffen.