Mai 2018

Elektronik

Um die Elektronik einzubauen, braucht es unter anderem auch ein Schlagbrett, das wir natürlich auch selbst angefertigt haben.

Die Tonabnehmer wurden selbstverständlich wieder selbst hergestellt.

Wir haben Alnico-5 Stabmagnete und 042-AWG Wickeldraht verwendet.

Die Windungsanzahl bei den 50er - 60er-Tonabnehmern lag bei 9500 Wicklungen.

Daniel hat sich für einen Overwound entschieden und die Spulen mit 10.000 Wicklungen versehen. 

Der Hals-PU ist CCW- und der Bridge-PU ist CW-gewickelt.

Die Pole sind beim Hals-PU auf Süden und an der Bridge auf Norden ausgerichtet. 

Abschließend werden die Tonabnehmer noch gewachst und mit schwarzen Kappen versehen.

Die Verdrahtung wird wie beim Vorbild sein. Ein Wahlschalter um die Resonanzfrequenz zu beeinflussen ist in Planung. 

 

Technische Daten im Überblick:

 

Bridge PU:

Wickeldraht: Sauter AWG 042

Windungen: 10.000 Windungen (9500 Original) CW

Ausrichtung der Pole: Norden

Widerstand: 8,9k

 

Neck PU: 

Wickeldraht: Sauter AWG 042

Windungen: 10.000 Windungen (9500 Original) CCW

Ausrichtung der Pole: Süden 

Widerstand: 8,5k

 

Beim Vergleichen erkennt der aufmerksame Leser, dass bei gleichem Material und Anzahl der Wicklungen andere Widerstandswerte auftreten.

Das liegt an den Wicklungskörpern, die unterschiedlich groß sind und somit auch eine andere Spule ergeben.

Hier zeigt sich, was kleine Unterschiede für Auswirkungen haben.